Gurkigste Klimaanlage Ever.

  • Kürzlich kam ich auf die Idee am Audi 100 die Klimaanlage wieder zu reparieren, da eine Befüllung in der heutigen zeit bei solchen Autos und vorallem R134A sehr teuer und meistens nicht mehr machbar ist bin ich selbst an die Sache gegangen.


    Der Audi ist Baujjahr 1994 hat viel in seinen leben gesehen, (Schweiz Import)



    Demnach war alles was im Motorraum Klimaanlagenmässig war defekt, Leitungen so Porös das man durchschauen konnte. Kondensator defekt, Kompressor auch Fragwürdig.


    Würde man all diese teile nun besorgen wäre man so einiges an Geld losgeworden, und gute R134A Klimaleitungen für nen V6 100er findet man auch nicht mehr an jeder ecke.


    Nun bekam ich zufällig einen 91er Audi 100 mit ca 140.000 KM. Komplett vergammelt da er seit 15 Jahren draussen stand, Quasi ein Lostplace Auto, das Interessante, er hatte Klima, aber leider noch die alte R12 anlage, der 94er hat schon R134A, Demnach passten alle gewinde der Leitungen nicht da R12 Zoll gewinde hat, und R134A Metrisch.


    Die alte R12 Anlagen war optisch von den Leitungen und schläuchen im Super Zustand bis auf die Tatsache das der Kompresor schon leicht festgegammelt war aber mit etwas kraft und WD40 im Kompressor ging er wieder.


    Auch der Kondensator war neuwertig.


    Da ich den Verdampfer nicht umbauen wollte aufgrund des größeren Aufwandes und der Gefahr von Wassereinbruch in den Innenraum (Das ding muss wieder verklebt werden) habe ich mir was Gurkiges einfallen lassen.


    Da die Leitungen eigentlich nur gesteckt werden und dadurch abgedichtet sind (die Überwurfmutter hält die Leitung nur fest)


    Eine 2 Teilige Halbüberwurfmutter


    (Sollte ich Patent anmelden ?)


    Die Verbindung wurde natürlich so einige Gurkentest's unterzogen, Ergebnis man bekommt die Leitung nicht auseinander, Bombenfest. Also für Okay befunden.


    Und es ist nach diversen Gurkentest zu 100% dicht.










    Nun war die Anlage komplett, und wurde Sachgemäß abgedrückt, Ergebnis die Anlage ist dicht und hält den Druck.



    Danach kam die die Füllung, zur Schmierung gab es 250 ML ATF Servolenkungsöl, und Propangas als Kältemittel (Noch ist nix explodiert).


    Die Anlage wurde weder Evakuiert noch gab es einen neuen Trockner.


    Nun darf man gespannt bleiben, der erste Test.


    Die Klimaanlage kühlt!. und zwar Eiskalt.



    Das ganze ist natürlich nur auf abgesperrten Gelände passiert und wird auch nur dort bewegt.

  • Nachdem der R12 Kompressor ja von Anfang an schon geräusche gemacht hat (wem wunderts) 10 Jahre festgegammelt gewesen hab ich das teil nun gegen nen Baugleichen R134A Kompressor getauscht


    Ebenso mit meinen "Gurken Spezial Schellenhalbsteckmutter" geflickt 100% dicht und fest, Ergebnis, die Anlage kühlt wie ein Eisschrank!, Minusgrade aus der Lüftung.


    Damit ist die ganze Klimaanlage so Klimafreundlich und Ökologisch wie keine andere, es wurden nur Altteile verwendet, und Klimafreundliches Kältemittel.

  • Momentan ist die Klima schon seit 5 tagen so im betrieb, und Kühlt schon fast zugut, nach kurzer fahrzeit ist die Klimaleitung mit Milimeter dicker eisschicht bezogen, Anfassen sollte man den trockner lieber nicht, Eiskalt.


    Ich bin sogar nach ca 30 Min Motorlauf mit meinen Fingern am Trockner kleben geblieben, da sofort Eisbildung.


    Ob das normal ist ?, Ganz unnormal ist sowas jedenfalls nicht.



    Der Kompressor läuft seidenweich und komplett ruhig, richtiges PAG Öl ist bestellt, kommt aber erst in die Anlage wenn irgendwas nicht stimmt #gurkenprinzip.






    Propan/Butan wird in anderen Ländern gerne verwendet weil es so gut kühlt wie das alte R12, aufjedenfall besser wie R134A

  • Die Klima Kühlt immernoch ausgezeichnet, ich denke die wird laufen wie jede andere, Ausfälle können immer kommen, aber das bleibt ja auch teilweise bei neuen Anlagen nicht aus.


    der Kompressor lässt sich auch per Hand immernoch Problemlos und leicht drehen


    Heute wurde mal der Verdampfer und deren Kasten schön gereinigt, mit etwas Bad und WC Reiniger eingesprüht und mit etwas Wasser ausgespühlt, durch den Kondenswasserablauf läuft so alles schön ab und alles ist wieder so sauber wie ab werk