Peugeot 106 zuverschenken

  • Da ich im Norden/Hage nicht mehr die Möglichkeiten zum basteln habe und keinen Stellplatz, werde ich wohl meinen alten Peugeot abgeben müssen.


    Ohne die Rückleuchten, außer jemand gibt mir dann doch etwas Geld für den Wagen, weil die wird man so für 150€ los.


    Motor 1.1 60ps Euro2

    Getriebe 5 Gang Schalter

    Ausstellfenster hinten

    Servo


    Bordmappe mit allen Unterlagen und Scheckheft vorhanden

    Erstbesitzer Citroen Meister, ein Bauer der ihn nur ein oder zwei Wochen gefahren ist und dann ich.


    Das Scheckheft ist komplett leer, der Wagen war damals nichtmal zur ersten Inspektion und wurde bei mir auch nur am Straßenrand und Scheune/Garage repariert.


    Gekauft mit 72.800km, jetzt ist er bei ca. 592.000km, 13 Jahre Pannenfrei.


    Habe den Wagen damals mit einer defekten Wegfahrsperre übernommen, die ist aber raus.



    Der Wagen wurde leichter gemacht, hat zurzeit nichtmal eine Heizung und der Gebläselüfter ist zurzeit auch raus, der liegt dabei. An einigen Stellen wurde Blech weggenommen, leichtere Materiealien verbraut, Kabelbaum wurde erleichtert.


    Getriebe ist mit Sportabstufung, Enggestuft und kurz übersetzt, man kann einfach auf Vollgas stehen bleiben und den nächsten Gang gelupft reindrücken.

    Dafür wurden die Motorlager mit harten Rennstreckenlager verstärkt und der Getriebehebel verstärkt


    Der Zylinderkopf ist von einem Peugeot 205 mit großen Kanälen, die Kipphebelbrücke klein/leicht 1.6er, Nockenwelle Ax, Ansaugbrücke Ax, Vergaser ist ein mix aus 1l, 1.1,1.4. Der Kopf ist 0,9mm geplant und die dünnste Kopfdichtung die man bestellen kann ist verbaut. Der Vergaser ist so eingestellt, dass der Wagen sofort auf Gasbefehle reagiert, also keine verzögerung nix, 1-1 und ab 4500 läuft er dann richtig.


    Der Krümmer ist vom Ax offen, das Hosenrohr ist vom 1.6er, der Abgasdurchmesser ist vergrößert, die ESD Halter wurden komplett verändert und die ganze Abgasanlage wurde so gesetzt, dass sie sich nicht mehr verbiegt beim Beschleunigen und das Hosenrohr bricht.


    Die Hinterachse wurde komplett zerlegt, neue Traversenbolzen, Nadellager aus Frankreich, verstärkte Industeriesimmeringe und spezialfett von SKF bis 800° oder 1200° mit Notlaufeigenschaften und haste nicht gesehen, die sollte wieder 20Jahre unkaputt sein.


    Trommelnbremsen neu, Radbremszylinder kam einer ganz neu, der Andere ist ein paar Jahre alt.


    Bremsanlage vorne GTI 247mm Innenbelüftet mit ATE Powerdisc Set


    GTI Kühler


    Spal Lüfter


    GTI Anlasser


    Andere Benzinpumpe


    Die Lichtmachine ist umgebaut und mit einem PC Kupferkühler Modifiziert, sonst brennen bei 7000 die Kupferlitzen an den Kohlen durch


    Verstärkte Querlenker in Stahl statt Guss


    GTI Drehstabfedern, Stabi hinten, gekürzte Stoßdämpfer


    Gekürzte Stoßdämpfer vorne die können bis 70mm


    ca. 50mm tiefer


    Der Wagen ist zurzeit noch angemeldet, Tüv ist vor 8 oder 9 Monaten abgelaufen.



    Auf den Bildern sieht er noch ganz ok aus aber der Wagen hat 13 Jahre auf die Fresse bekommen, Rennstrecke usw., er ist voll mit Steinschlägen, der Klarlack blättert ab usw.


    Ein Reifen wurde mir zerstochen als er mal draussen stand, zurzeit ist vorne rechts ein 10€ Gurken Reifen montiert. Die hatten mir auch die Spiegel abgetreten, sind zwei neue dran.


    Hab bestimmt viel vergessen, 13 Jahre ist ne lange Zeit.

  • Der Motor hat ab Werk ( wurde so ein Jahr gebaut ) dicke geschmiedete Stahlpleul mit schön dicken Kolbenbolzen, wurde zwar voher auch schon so gemacht aber ohne Schmiedekolben mit Dom wie bei meinem. Nachher wurde ab 1997 angefangen zu sparen, da wurde alles etwas dünner.


    Irgendwann kam dann der HFX Multipoint scheissdreck, das war dann alles Müll.