Beiträge von Skrupy

    läuft immernoch xD unverändert, Hab gestern noch ne andere Klima repariert, dort war eine Überwurfmutter komplett zerstört, auch dort habe ich meine spezial gurkenschelle draufgebaut, hält absolut

    Die Klima Kühlt immernoch ausgezeichnet, ich denke die wird laufen wie jede andere, Ausfälle können immer kommen, aber das bleibt ja auch teilweise bei neuen Anlagen nicht aus.


    der Kompressor lässt sich auch per Hand immernoch Problemlos und leicht drehen


    Heute wurde mal der Verdampfer und deren Kasten schön gereinigt, mit etwas Bad und WC Reiniger eingesprüht und mit etwas Wasser ausgespühlt, durch den Kondenswasserablauf läuft so alles schön ab und alles ist wieder so sauber wie ab werk

    Momentan ist die Klima schon seit 5 tagen so im betrieb, und Kühlt schon fast zugut, nach kurzer fahrzeit ist die Klimaleitung mit Milimeter dicker eisschicht bezogen, Anfassen sollte man den trockner lieber nicht, Eiskalt.


    Ich bin sogar nach ca 30 Min Motorlauf mit meinen Fingern am Trockner kleben geblieben, da sofort Eisbildung.


    Ob das normal ist ?, Ganz unnormal ist sowas jedenfalls nicht.



    Der Kompressor läuft seidenweich und komplett ruhig, richtiges PAG Öl ist bestellt, kommt aber erst in die Anlage wenn irgendwas nicht stimmt #gurkenprinzip.






    Propan/Butan wird in anderen Ländern gerne verwendet weil es so gut kühlt wie das alte R12, aufjedenfall besser wie R134A

    Momentan noch in Planung, eventuell richtiges PAG Öl einfüllen und den Trockner austauschen. Aber erstmal, Never change a Running system, der Kompressor läuft schön ruhig und sauber

    Nachdem der R12 Kompressor ja von Anfang an schon geräusche gemacht hat (wem wunderts) 10 Jahre festgegammelt gewesen hab ich das teil nun gegen nen Baugleichen R134A Kompressor getauscht


    Ebenso mit meinen "Gurken Spezial Schellenhalbsteckmutter" geflickt 100% dicht und fest, Ergebnis, die Anlage kühlt wie ein Eisschrank!, Minusgrade aus der Lüftung.


    Damit ist die ganze Klimaanlage so Klimafreundlich und Ökologisch wie keine andere, es wurden nur Altteile verwendet, und Klimafreundliches Kältemittel.

    Kürzlich kam ich auf die Idee am Audi 100 die Klimaanlage wieder zu reparieren, da eine Befüllung in der heutigen zeit bei solchen Autos und vorallem R134A sehr teuer und meistens nicht mehr machbar ist bin ich selbst an die Sache gegangen.


    Der Audi ist Baujjahr 1994 hat viel in seinen leben gesehen, (Schweiz Import)



    Demnach war alles was im Motorraum Klimaanlagenmässig war defekt, Leitungen so Porös das man durchschauen konnte. Kondensator defekt, Kompressor auch Fragwürdig.


    Würde man all diese teile nun besorgen wäre man so einiges an Geld losgeworden, und gute R134A Klimaleitungen für nen V6 100er findet man auch nicht mehr an jeder ecke.


    Nun bekam ich zufällig einen 91er Audi 100 mit ca 140.000 KM. Komplett vergammelt da er seit 15 Jahren draussen stand, Quasi ein Lostplace Auto, das Interessante, er hatte Klima, aber leider noch die alte R12 anlage, der 94er hat schon R134A, Demnach passten alle gewinde der Leitungen nicht da R12 Zoll gewinde hat, und R134A Metrisch.


    Die alte R12 Anlagen war optisch von den Leitungen und schläuchen im Super Zustand bis auf die Tatsache das der Kompresor schon leicht festgegammelt war aber mit etwas kraft und WD40 im Kompressor ging er wieder.


    Auch der Kondensator war neuwertig.


    Da ich den Verdampfer nicht umbauen wollte aufgrund des größeren Aufwandes und der Gefahr von Wassereinbruch in den Innenraum (Das ding muss wieder verklebt werden) habe ich mir was Gurkiges einfallen lassen.


    Da die Leitungen eigentlich nur gesteckt werden und dadurch abgedichtet sind (die Überwurfmutter hält die Leitung nur fest)


    Eine 2 Teilige Halbüberwurfmutter


    (Sollte ich Patent anmelden ?)


    Die Verbindung wurde natürlich so einige Gurkentest's unterzogen, Ergebnis man bekommt die Leitung nicht auseinander, Bombenfest. Also für Okay befunden.


    Und es ist nach diversen Gurkentest zu 100% dicht.










    Nun war die Anlage komplett, und wurde Sachgemäß abgedrückt, Ergebnis die Anlage ist dicht und hält den Druck.



    Danach kam die die Füllung, zur Schmierung gab es 250 ML ATF Servolenkungsöl, und Propangas als Kältemittel (Noch ist nix explodiert).


    Die Anlage wurde weder Evakuiert noch gab es einen neuen Trockner.


    Nun darf man gespannt bleiben, der erste Test.


    Die Klimaanlage kühlt!. und zwar Eiskalt.



    Das ganze ist natürlich nur auf abgesperrten Gelände passiert und wird auch nur dort bewegt.

    Hält das gut ?


    Hab mal bei nen Auto ne Mittelkonsole geschweisst mit Lötkolben, dort war nen Halter ab, hat gehalten, ist dann aber irgendwann wieder gebrochen, Warscheinlich aber auch nur weil die belastungen auf den halter zu hoch waren weil der Teppich zu dünn war

    So, das Problem wurde gefunden,


    Es waren die Krümmerdichtungen ...., Unglaublich das diese solche Geräusche machen können weil das geräusch ja auch teilweise wegwar nch nen gasstoß, ich konnte an den alten dichtungen keine fehler erkennen, aber nach einen wechsel aller dichtungen klingt der motor nun völlig normal.

    In Polarsilber, sehr schönes teil.


    Hat der wirklich schon nen 1,3er NZ drin ? den Gab es ab 1987, aber nur gegen aufpreis, hat sich damals fast niemand gekauft, ab 1990 war der serie


    Hättest dann wirklich eine kleine seltenheit


    das auf dem Bild ist z.b. ein 1,3er MH, erkennt man den Pilzartigen Luftfilterkasten, das ist dann ein Vergasermotor


    maxresdefault.jpg

    So


    Der DX scheint nun Zweifellos nen Motorschaden zu haben ...., wenn er Kalt ist klappert er EXTREM, wird er warm wird es weniger, aber unter last wieder lauter, denke mal Pleullagerschaden, sau ärgerlich um die arbeit, aber naja, kann man nicht ändern, Motor fliegt wieder raus nen anderer DX liegt noch zum einbau bereit

    Mal nen kleines Update zum DX,


    Wirklich schön ist der Motor nicht, läuft teilweise echt katastrophal ... Ich glaube fast ich kann die arbeit nochmal machen, naja wenn die Nachbarn in meiner Halle mal weg sind (Thema Ruhestörung xD) bekommt der nochmal ne richtige Grundeinstellung, dann sehen wir mal weiter

    Ja Ölpumpe scheint nen Problem bei den 2L Motoren zu sein, bei nen anderen C4 (aber nen 100er) ebenfalls mit ABK Maschine von meinen Onkel war auch die Ölpumpe defekt, von heut auf morgen, beim Start klang er wie ein diesel, habe ich dann aber für ihn repariert, beim C4 etwas fummelig da die Achse unter der Ölwanne ist und man den Motor ca 15 CM Heben muss ..., Billigste Ebay Pumpe eingebaut und öldruck war wieder super, der fährt heute noch

    Hatte mal einen 2E mit gefressenen Nockenwellenlagern, der hat aber keinerlei Geräusche gemacht und is am Ende auch nicht an den Lagern gestorben.

    Ich hatte mal nen Audi A6 C4 gesehen mit dem 2.0 ABK Motor, ziemlich baugleich mit dem 2E, da hat sich die Nockenwelle festgefressen bis der zahnriemen gerissen ist, ein nockenwellenlager war komplett weggefressen, die ölbohrung war nicht mehr zu erkennen, da er noch fast 2 Jahre tüv hatte habe ich ein neuen Zahnriemen verbaut und die Nockenwelle ausgeschliffen und den ölkanal freigebohrt, der Motor hat danach noch die 2 jahre problemlos gelaufen, danach wurde der Wagen verschrottet, den Motorblock habe ich aber noch ausgebaut, ders noch top, eventuell mal was für mein 90er Golf 1 Cabrio 2H, wenn der mal verrecken sollte

    So, die "Fressgeräusche" sind verschwunden, Keine ahnung was das war, der DX läuft nun sehr gut, nur noch ein Paar Feinarbeiten, habe heute den Mengenteiler vom 1,6er EG verbaut die letzte Version von 1982, in kombination mit dem DX Luftmengenmesser, damit ist die leistung auch sehr gut

    * Update,


    Haben gerade nochmal ne Probefahrt gemacht, losgefahren mit puff puff puff, absolute katastrophe, dann weitergefahren zum hafen, und dann nochmal bei ca 3000 umdrehungen eine Grundeinstellung am Verteiler gemacht, dabei festgestellt, der Verteile hat nen Schaden, der Hallgeber sprinnt beim berühren, dies war bei 2 verteilern der Fall, nun habe ich einen von einen ganz frühen EG verbaut, dann mit Gurkenprinzip nen stecker adapter gebastelt, nochmal gefahren, und er läuft top!, ausser dem mahlenden geräusch vom nockenwellenlager, ist zwar ärgerlich, bleibt aber erstmal so, das wetter muss ja ausgenutzt werden :D, und Golf 1 Motoren sind ja sehr zäh, denke mal das schleift sich sogar noch ein, sowas hatte der EG vor jahren auch schonmal, ging auch wieder weg,

    Der EG motor lebt wieder!,


    Habe mich dennoch zwecks Originalität für einen DX Motor entschieden, dieser wurde heute eingebaut,


    Der Motor lief im Schlachtwagen ganz gut, nun eingebaut, LAGERSCHADEN, Nockenwelle frisst, Warum weiss momentan keiner, sind alle etwas ratlos, und der DX Läuft sehr schlecht, haben dennoch eine Probefahrt gemacht, ca 2 Stunden, (Ja ich weiss sollte man nicht machen, ist aber eh egal wenn die Nockenwelle frisst, dann ist der Kopf eh hin, die Schleifgeräusche wurden nicht besser, es ist auch eher nen Klackern, halt klassischer lagerschaden, aber das ist auch nicht das Problem, eher das der Motor läuft wie Müll, erst ab 2500 Umdrehungen kann man richtig fahren, ich vermute die Ventile haben nen Schaden, naja, werde ihn morgen nochmal zerlegen ....